Tanzende Feen im August

Der eine oder andere mag den Sommer nicht für gut gehalten haben, aber ich persönlich muss keine Temperaturen über 30 Grad haben, auch 20 bis 25 machen mich glücklich. Wenn mir aber etwas im August aufgefallen ist, dann die üppige Natur. Das reinste Füllhorn! Überall reife Früchte so weit das Auge sieht.

Gestern habe ich bei einem Bauern fünf Kilo Plaumen mit Goldstück gepflückt, weil diese sonst niemand möchte (selber ernten ist offenbar nicht mehr chic) und das habe ich öfter beobachtet in wunderbar blühenden Gärten. Das Obst fällt vom Baum und bleibt liegen. Die Tiere kommen gar nicht mehr nach mit dem Essen und mancher Vogel kann kaum noch fliegen 😉 Zu kleine Igel dürften diesen Herbst nicht zu befürchten sein 😉

Was Modelshootings angeht war ich den ganzen Wonnesommermonat abstinent, nur Frank, genannt „Zombie“ ist mir bei einem ausgedehnten Spaziergang durch Marburg vor die Linse geraten und gestern traf ich Conny, die Leadsängerin von der Band „Impuls“ aus Bremen, die auf der Amöneburg ein Konzert gegeben haben. Ich durfte nicht eher gehen bis die Probe beendet war, weil Goldstück auf der Bank geschunkelt hat 😀

Endlich habe ich auch einen Besuch bei der Entendame „Jasmin“ hinbekommen und ihre Tochter „Little Miss“ ist eine wahre Schönheit geworden. Meinen ersten Versuch unseren Sternenhimmel sichtbar zu machen ist noch nicht perfekt, aber immherin erkennt ihr ein paar Sonnensysteme 😉 So schließe ich einen zauberhaften August ab, bei dem ich tanzende Feen auf Blumen, fabelhafte Sonnenuntergänge und interessante Menschen sehen durfte. Habt eine schöne Zeit und freut euch auf September 🙂

Äpfel

Conny sepia

Sonnenuntergang Büro

BrombeerenBlütenzauber

Jasmin und Little Miss
Jasmin und Little Miss (vorne)

Stachelbeeren

Tanzende Feen
Tanzende Feen

Eicheln

Sonnensystem

Frank

Balkon farbe

Advertisements

48 Gedanken zu “Tanzende Feen im August

  1. Lieber Arno, ich stimme dir von Herzen gerne zu. Im speziellen die letzten traumhaften Sommertage – wolkenfrei und heiss – haben sehr gut getan. Mensch und Natur. In den Bergen – frei von grösseren Lichtquellen – konnte ich den Sternenhimmel staunend bewundern, bis zur Genickstarre. Jetzt darf sich der Herbst langsam anschleichen….

    Gefällt 3 Personen

  2. Selber Ernten ist nicht mehr chic? Kann es etwas schöneres geben als draußen zu sein, zu ernten, zu naschen, die Zeit zu vergessen?…Egal. Ich mache es trotzdem aber ich bin ja auch nicht chic. 😉
    Zauberhafte Fotos lieber Arno. Ich bin ganz deiner Meinung. Es ist ein ganz feiner Sommer dieses Jahr. Vierzig zermürbende Grad braucht keine Marktfrau. 😉
    Liebe Grüße ❤

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Jenny, dich als Marktfrau zu bezeichnen wäre so, als zu Goethe Schreiberling zu sagen, aber ich lasse dir die Koketterie gerne durchgehen. Ich habe noch lange an meinem Pflaumenmus geköchelt und sogar heute Goldstück von der Qualität überzeugt, denn wir waren ja zusammen unterwegs. Ich finde Obst selber sammeln und verarbeiten total chic und ich würde auch zu viel Geld auf meinem Marktstand ausgeben und dauernd neue Gläser benötigen um die Leckereien aufzuheben. Ich wünsche dir eine zauberhafte Marktwoche ❤ 🙂

      Gefällt 3 Personen

  3. Ich bin sehr froh, dass es sich ein wenig abgekühlt hat, die letzten Tage waren nur etwas für hardliner. Für meine Begriffe war der Sommer sehr durchmixt, aber keineswegs schlecht und das üppige Grün hat auch meine Sinne erfreut.
    Ich bin auf dieselbe Art zu Pflaumen gekommen und habe nun Pflaumenmus bis zum nächsten Pflaumenjahr.
    Deine Bilder sind bemerkenswert, ich habe Schwierigkeiten, mich für ein bestimmtes Bild zu entscheiden (das muss ich ja auch nicht 🙂 ).

    Liebe Grüße in die neue Woche,
    Anna-Lena

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Anna-Lena, ich kann mich auch immer schlecht für Bilder entscheiden. Ich habe bis jetzt nur 4 große Gläser Pflaumenmus und das reicht höchtens bis Weihnachten, aber ich kann ja nochmal gehen und welche einfrieren. Hab eine wunderbare Woche 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Ha ha, dass mit den Gläsern kenne ich. Da vorher schon Erdbeeren-, Johannisbeeren-, Orangen-, Zucchini- und Maulbeerenmarmelade dran waren, hab ich die letzten vier Gläser zusammengesucht 😉 Morgen hole ich mir nochmal Pflaumen zum Einfrieren und Äpfel für Kompott. Bis die dran sind hab ich auch wieder Gläser 😀 Liebste Grüße zu dir Anna-Lena 🙂

        Gefällt mir

  4. Welch schöne Vorstellung, Herr Zombie trifft auf Leadsängerin Conny und Little Miss, die Hübsche, schnattert vielleicht ein Lied über den Erntemonat August. Kleine Feen tanzen in den Sonnenuntergang und am Ende des zauberhaften Augusttages bestaunen sie gemeinsam den klaren Sternenhimmel & Sternschnuppen lassen ihre geheimen Wünsche wahr werden…
    In diesem Sinne, es kann nur ein wundervoller Altweibersommer bei hoffentlich angenehmen Temperaturen folgen…*🤗

    Liebe Grüße aus meinem/unsrigen Rosengarten, der ebenfalls nicht üppiger blühen könnte…

    Gefällt 2 Personen

  5. Was für wunderschöne Bilder! So voller Leben und Ausdruck ist unserer Welt, dass es mir leid tut um die ganzen Menschen, die blind gegenüber alledem sind und nur das zu sehen vermögen, was ihnen Leid bereitet… Alles Liebe und einen ebenso wunderbaren September, Nessy

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s