Einstein hat sich geirrt!

netzquellenGuten Tag zusammen! Mir war dieses Thema wichtig, weil es sich so langsam und unbemerkt in unser aller Leben geschlichen hat, dass wir kaum bemerkt haben wie nachhaltig es unsere Existenz verändert hat und noch verändern wird. Schlimmer noch, denn unsere Kinder, Enkel und alle die zur Generation > 25 Jahre gehören denken kaum über mögliche Konsequenzen nach. Zu selbstverständlich ist der Umgang mit der Kommunikationstechnik geworden. Natürlich hätte ich mehr ins Detail gehen können und selbst noch negativere Folgen darzustellen wäre überhaupt kein Problem gewesen. Nur so als Randbemerkung. Das veröffentlichen des Ursprungartikel nahm einige Zeit und Tricks in Anspruch, weil die genannten Begriffe im Beitrag auf wenig Gegenliebe bei unseren großen Brüdern hervorrufen, aber was wäre unsere Welt ohne ein wenig Risiko den falschen Leuten auf die Füße zu treten 😉 Eine spannende Zeit beim Lesen wünsche ich euch 🙂

Zum Artikel!

Advertisements

22 Gedanken zu “Einstein hat sich geirrt!

    1. Liebe Ulli, ich ging auch vom Begriff Psycho-Krieg aus, aber du kannst es natürlich auch Aggression nennen. Tote zieht es in jedem Fall nach sich, weil Menschen im Zuge diese Aktionen immer weiter klassifiziert werden und die uninteressanten Individuen unter uns kommen eben nicht mehr an jene Unterstützungen und Chancen heran wie zu Zeiten der wirklichen Solidargemeinschaft. Nur werden wir jetzt per Technik separiert und nicht durch unsere Meinung.

      Gefällt 4 Personen

  1. Für mich hat der dritte Weltkrieg mit nine eleven begonnen, ein Glaubenskrieg wieder einmal.

    Nach einer unfassbar fürchterlich aufregenden Ouvertüre mit doppeltem Paukenschlag,

    „plätschert“ er seit einigen Jahren mit Hilfe einiger Terroristen und sogenannten Staatsleuten wie Assad und Kim et al seit 15 Jahren auf „Sparflamme“ so vor sich hin…

    Doch diverse Großmächte können es kaum mehr aushalten wieder mal so richtig mitzumischen, allen voran die ehemaligen kalten Krieger USA und Russland…

    Es ist nur noch eine kleine Frage der Zeit…bis Atombombe Nummer 3 sein Ziel anfliegt!

    Sehr guter Artikel von dir, lieber Schreibfreund!

    Gefällt 4 Personen

    1. Ja stimmt, lieber Lu, den schleichenden schwelenden Krieg vergisst man schnell. Mir ist jedoch unklar warum die Großmächte einen Konflikt anstreben, denn das tun sie. Mir fehlen in der Politik und den Machtzentralen dieser Welt bescheidene, reflektierte und integere Menschen. Dankeschön fürs Lesen!

      Gefällt 5 Personen

      1. Die fehlen leider immer, lieber Arno, weil die Mächtigen idR (viel zu) kriegerisch sind…

        Schon immer waren, bis heute, hier nur ein paar wenige bekannte Beispiele:

        Kriege der Griechen gegen die Perser,
        Kriege der Römer gegen die Germanen,
        Der hundertjährige Krieg,
        Der dreißigjährige Krieg,
        Die Kriege der Deutschen gegen die Franzosen und dann gegen die Welt, gleich zweimal (so verrückt muss man erst mal sein)!!,
        Der Vietnamkrieg,
        der Sechs-Tage-Krieg der Israeli, der Krieg in Syrien…

        All das, lieber, werter Schreibfreund, nur ein paar wenige Beispiele…

        Gefällt 1 Person

  2. Du schreibst einfach grossartig. Denkst quer, ohne dabei mit dem erhobenen Finger auf mich zu wirken. Beruflich durfte ich einmal am Rande unangenehm miterleben, wie sehr wir kontrollierbar sind und habe mich meiner Privatsphäre beraubt gefühlt.
    Und wenn ich über deinen Text nachdenke, bleibt: traue keinem unter 100 und das möchte ich nicht, wobei ich mir bewusst bin, dass wir öfters verarscht werden, als wir annehmen. Deswegen mag ich die Natur und die Tiere: die sind ehrlich.

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Erika, danke für den guten Kommentar. Den Zeigefinger zu benutzen ist oft nicht sinnvoll, zumal ich selbst Betroffener bin und es ebenso schwer ist kein Täter zu werden (Stichwort: Onlinehandel). Ich versuche lediglich meine eigenen Spuren so gering wie möglich zu halten, auch wenn dieses bei sozialen Medien kaum möglich ist.

      Gefällt 4 Personen

  3. Wieder einmal brilliant, lieber Arno.
    Dieser Krieg ist ein anderer, als wir ihn kennen, er ist hinterhältiger, als Mogelpackung getarnt und zieht uns in seinen Bann, ohne, dass wir es merken. Merken, was als letzte i-Tüpfelchen kommen könnten, werden wir erst dann, wenn die nächsten Tage vorbei sind und wir z.B. wissen, wer in Amerika regieren wird (die Pest oder die Cholera). Über den 4. WK sollten wir uns noch keine Sorgen machen, denn der 3. könnte der letzte sein.
    Dann macht der letzte das Licht endgültig aus!

    Gefällt 3 Personen

  4. Lieber Arno,
    mit deinem Artikel triffst du mittig auf die Zielscheibe! 🎯 Egal wohin wir auch schauen, es wird für uns immer enger an Selbstbestimmung und zusätzlich vergläsern wir! Bei dem Gedanken, meine Krankengeschichte auf eine Chipkarte gespeichert zu sehen, wird mir förmlich schlecht! Ich selbst bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und sehe daher diesbezüglich mit Bedenken in die Zukunft. Es war und ist ein schleichender Prozess, den wir nicht mehr umkehren können oder vielleicht wollen? Auf das ein oder andere möchte ich zugegeben nicht mehr verzichten, aber es gäbe eine Menge, was ich nicht bräuchte! …..
    Liebe und optimistische Grüße und einen schönen Tag wünscht dir Gaby 🤓

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Gaby, danke für deinen guten Kommentar und mir ist mit dir zusammen schlecht. Alle Daten auf einer Karte in die falschen Hände (passiert andauernd) und schon kannst du bestimmte Sachen nicht mehr versichern oder zahlst höhere Prämien, hast Jobprobleme, Bankprobleme usw. und das ist nur die äußerste Spitze des Eisberges! Allerbeste Grüße aus Marburg 🙂

      Gefällt mir

  5. Ich teile Deine Meinung. Wenn wir die Spuren schon nicht vermeiden können (oder wollen), dann sollten wir sie so klein wie möglich halten; z.B. leiste ich mir, mein Handy zu Hause zu lassen, wenn ich privat unterwegs bin. Sollte mich jemand anrufen, sehe ich das ja später und kann zurück rufen.

    Wie sehr solche Überwachung nach hinten losgehen kann, sehe ich immer an meiner Vorschlagsliste bei Amazon. Die müssen doch schon an sich (oder mir) zweifeln, denn, da ich für einige Leute, die aus verschiedenen Gründen keinen Account haben, mitbestelle, erscheint da nie etwas, das ich kaufen würde. *lol*

    Gefällt 1 Person

  6. Gab es jemals ein Kriegsende nach WW II? Gut, Deutschland und Japan waren besiegt und es hat einen Waffenstillstand gegeben. Nur, um sich dann waffenstarrend – USA – UdSSR – gegenüber zu stehen. Japan „rächt“ sich für die Niederlage mit wirtschaftlichen Methoden und das ziemlich erfolgreich. Deutschland durfte oder konnte das nicht, die Kontrolle (ist!) war zu stark. Als man in den Augen der „anderen“ wieder zu stark wurde, hat man die Flüchtlingswelle angestoßen. Wohl wissend, dass die Marionette in Berlin genau so handeln würde. Könnte doch eine Möglichkeit gewesen sein. Muss natürlich nicht.

    Es gibt einen sehr guten Film, der einige Fragen bezüglich 9/11 aufwirft. „Harodim – Nichts als die Wahrheit?“ ist der Titel. Anschauen und nachdenken. Auch auf die Äußerungen aus Saudi-Arabien achten, die erst jüngst wieder zum Thema aufgetaucht sind. Vor diesem Hintergrund werden Dinge klarer. Und es ist eine Möglichkeit, warum die Welt sich so und nicht anders um gewisse Dinge dreht.

    Vielleicht haben wir auch einfach nur zu viele Menschen auf der Welt, die wir nicht länger ernähren können. Ein Krieg scheint daher in den Augen gewisser Kräfte notwendig zu sein, um die (hungernde) Bevölkerung auf wieder 1 Milliarde zu drücken. Ohne Erdöl und Alternativen ein sehr realistisches Szenario.

    Falls alles nur Säbelrasseln ist, so sind wir auf dem besten Weg, die Matrix Lügen zu strafen. Totale Kontrolle ist das Ziel. Kein Bargeld mehr und der in Ungnade gefallene Bürger, wird per Mausklick ausradiert. In 25 Jahren werden unsere Autos (zum Teil) von Robotern gesteuert, der Kühlschrank wird selbstständig beim RoboDiscounter seiner Wahl einkaufen, Drohnen werden liefern. Und vielleicht wird ein bei der Geburt implantierter Chip dafür sorgen, dass Krankheiten ausbrechen und wie lange wir leben.

    Vielleicht spinne ich aber einfach nur. 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Mayumi, deine Visionen werden keine 25 Jahre mehr benötigen, eher 10 bis 15 Jahre und manches davon gibt es bereits. Ich habe den neuen Film über 9/ 11 gesehen, aber irgendwie schafft es diese Information nicht in die breite Öffentlichkeit und die Leitmedien greifen die Geschichte nicht im großen Stil auf. So weit ich mich erinnere gibt es keine Friedensverträge nach dem zweiten Weltkrieg und tatsächlich nur Waffenstillstände. Bei aller Symbolik die immer um solche Kriege und deren Opfer betrieben wird, finde ich das reichlich zynisch. Als kleiner Lacher zum Abschluss. Ich kann diesen Artikel nicht bei Google+ hochladen, egal was ich mache 😉 Dankeschön fürs Lesen und allerbeste Grüße aus Marburg 🙂

      Gefällt 2 Personen

      1. Japan wird bei Robotertechnik einmal mehr Vorreiter sein. Wir sind da sehr kreativ.

        Die breite Öffentlichkeit bleibt weiter eingelullt von den Staatsmedien und glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

        Wir sind die Roboter …

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s