Frostiger Januar

Nicht, dass ich viel vom Januar mitbekommen hätte, denn während ihr alle durch Eis und Schnee gestapft seid, habe ich die neue Frühjahrsdiät ausprobiert, und das lief so 🙂

Ihr kennt ja diese doofen Frühjahrsdiäten, die nie, aber auch wirklich niiiiie funktionieren, oder? Hier kommt noch meine ultimative Alternative dazu, und mit DER verliert ihr garantiert 15 Pfund in 14 Tagen – echt jetzt! Allerdings klappt das eher bei älteren Lebensformen, aber wer weiß Also, zuerst verknackst ihr euch ordentlich das Knie (einfach mal bei Sauwetter in den Garten und Bäume schneiden, oder so etwas Deppertes), dann ignoriert ihr das böse Aua (Achtung, funktioniert nicht bei Jungs, welche schon unter Männergrippe leiden) und macht schöne lange Spaziergänge mit dem Hund und lauft zu allen Terminen in der Stadt. Nach drei bis vier Tagen versagt das Knie eines morgens von ganz alleine (ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert), und ihr könnt weder laufen, stehen und auch nicht mehr sitzen, weil das Knie nicht mehr gebeugt werden kann und jetzt wie ein Vollmond aussieht (okay, nicht ganz so schön). Jetzt kommt der entscheidende Schritt. Ihr dürft NICHT zum Arzt gehen und KEINE Schmerztabletten nehmen, sondern ihr angelt euch die alten Krücken aus dem Schrank oder nehmt eurer Omi den Rollator weg Trotzdem kommt ihr jetzt kaum noch hoch und auch nicht runter, also fällt der Kaffee aus (ihr habt eh keine Hand mehr frei) und ihr vermeidet jeden Gang, egal wohin, denn … Die Schmerzen sind unaussprechlich schnell vom betroffenen Zentrum zum Hirn geleitet, wieder zurück und es ist so effektiv, als ob der Mann mit der Abrissbirne euch getroffen hat (freilich ohne die nackte Miley Cyrus darauf). Hin und wieder ereilt euch eine kleine Ohnmacht, aber keine Bange, die hält nicht solange, dass ihr mal schlafen könnt Weitere 5 Tage später habt ihr jetzt das andere Knie mit der Dauerüberlastung ebenfalls am Rande des Ruins, sodass jede Bewegung einfach nur genial den Appetit zügelt und ich schwöre, ich habe nie, nicht einmal, an etwas leckeres zu Essen gedacht Nach insgesamt 9 Tagen gebt ihr dann euer kindisches Verhalten auf, nehmt Schmerztabletten, und sinkt sofort in einen tiefen Schlummer, der sogar Dornröschen vor Neid erblassen lassen würde Den ersten Tag wieder mit Krücken auf den Beinen und nur halber Schmerzdosis werdet ihr dann übermütig und macht 4 Stunden Social Media, was den Kreislauf zusammenbrechen lässt und ihr gepflegt alles aus den letzten Stunden an Tee, Vollkorntoast, Magerquark, Marmelade und Tabletten über das Wohnzimmerparket verteilt, und klar, es darf sonst niemand zuhause sein Danach ist euer Körper gereinigt (falls ihr es in die Dusche schafft, auch von außen), ihr macht einen Termin beim Arzt, weil ihr jetzt doch neugierig geworden seid, was euch sonst noch so fehlt, und stellt fest, dass ihr Low Carb, ohne Fleisch oder warmes Essen gelebt habt, und seid NICHT gestorben, obwohl ihr bereits an euren Nachruf gedacht habt Jetzt nur nicht rührselig werden und bloß nicht Sorgen machen, weil ich ja schon wieder so einen Quatsch schreiben kann Habt eine wunderbare Woche PS. Die Abnehmmethode ist noch nicht ganz ausgereift und nix für Kinder Und wie war der Januar bei euch so? 😉

About Milou

Werbeanzeigen

68 Gedanken zu “Frostiger Januar

      1. Danke Arno für die Rückmeldung, ich hab ja Osteoporose, das weiss ich, jetzt hat das MRT aber ergeben daß es noch schlimmer geworden ist, die Knie reiben aneinander und es hat sich Flüssigkeit gebildet das Bein schwillt an, ich brauche momentan eine gehhilfen, ich war bei 4 Orthopäden, erst der vierte hat mir wenigstens Mal zugehoert mir Physiotherapie verschrieben, die jetzt aber auch keine Option mehr ist. Es muss eine knieprothese hinein, daran komm ich nicht vorbei, der Knochen löst sich auf. Das einzige was mir Angst macht ist diese Reha. Die OP ist okay. Schönen Abend noch
        LG Frida

        Gefällt 1 Person

      2. Das hatte ich nach der OP und musste Aufbaupräparate einnehmen. Einen ganzen Sommer schlank und jetzt kämpfe ich gegen die Pfunde…das hatte ich noch nie 😦
        Du solltest etwas zunehmen, denn nach der OP brauchst du alle Kraft !!!

        Gefällt 1 Person

      3. Liebe Frida, ich kann dich etwas beruhigen, denn die OP, sowie die anschließende Reha sind heute keine Schreckgespenster mehr und alle die ich kenne, laufen jetzt wieder herum wie die Antilopen 😉 Also drücke ich dir feste die Daumen, dass du bald alles hinter dir hast!

        Liken

  1. Wer ist My Lady Curies😂😂😂?

    Lieber Arno, ganz früh im April, also bevor eventuell oder vielleicht, ein trockener Sommer kommt, sammelst du mit Goldstück Gänseblümchen. Diejenigen aus denen sie keinen Kranz bindet, trocknest du. Dann legst du sie ein und zwar in Primasprit!!!( also Alkohol 80%), im Verhältnis 1:1. Dunkel stellen und ruhen lassen, nach 8 Wochen abseihen. Diese Tinktur dann auf dein Knie!!! Wirkt.

    Gefällt 2 Personen

      1. das glaube ich dir gern, lieber Arno. Unzufrieden wirkt es nicht ,aber bedenklich, was die Vernunft mancher Menschen anbetrifft. ZB solcher, wie du einen beschreibst: der mit kaputtem Knie Gewaltmärsche macht etc pp.

        Gefällt 2 Personen

  2. Heijei, lieber Arno, nun wird mir langsam klar wieso ich dich in diesem Monat seltener gelesen habe! Auch wenn es weh getan hat und das hat es eindeutig, ich musste über diese Geschichte doch sehr schmunzeln –
    Wie mein Januar so war – viel Eis, viel Schnee, viel Grün, viel Weiß, mal kalt, mal eisig, mal warm, mal traurig, mal fröhlich …
    Herzlichste Grüße sende ich dir,
    Ulli

    Gefällt 4 Personen

  3. Das haben wir ja ganz schön ausgereizt, was 😉 Ohlala! 9 Tage??!! Du wolltest es wirklich wissen oder? Ich habe herzhaft gelacht (auch nur, weil du geschrieben hast, daß du noch lebst und so). Schön, daß etwas so schmerzhaftes so erheiternd enden kann 🙂 Alles Gute für dich und die Knie. Schon sie 🙂 PS Und das nächste Mal nicht ganz so lange warten!

    Gefällt 1 Person

  4. Baaah, das klingt wirklich nicht gut, aber ich als deine Leserin weiß es zu schätzen, dass (und wie) du über dich lachen kannst. Alles Gute für dich und das/die Knie!
    Deine Bilder sind bezaubernd schön – und ich weiß nicht, ob ich schon mal so einen bezaubernden Mantel für einen Hund gesehen habe … 😉
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

  5. Ich hab mich echt gefetzt, alle Lachmuskeln waren beim Lesen in Arbeit. Sehr schön besprochen! Wer den Schaden hat und den Spott wiederfindet, der hat es beinahe geschafft. Bei mir wars nicht ganz soooo schlimm. Gute Bessung also und ein schönes Wochenende wünscht Dir Petra

    Gefällt 1 Person

  6. Lieber Arno, ich lieg vor Lachen unter dem Schreibtisch. So genial geschrieben. Tut mir natürlich leid, dass Du so leiden musstest, aber dann weisst Du dass Du noch lebst. Bei uns war der Januar mit bis zu minus 35 Grad einfach nur kalt. Also habe ich nur gearbeitet, dabei vergesse ich auch oft die Nahrungsaufnahme. Das macht aber nichts……ich habe genug Reserven 😂
    Winterlichen Gruss aus Montreal
    Sabine

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten Morgen liebe Julia! Vielen Dank für die Genesungswünsche und ja, in ein paar Wochen sollte das Knie wieder perfekt sein und ich kann endlich wieder mit der Kamera unterwegs sein 🙂 Rücken hatte ich noch nie, doch ich kann darauf gerne verzichten, wenn es so ähnlich wie Knie ist 😀 Ich wünsche dir eine zauberhafte Woche ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s