Mohn Juni

Gefühlt habe ich noch nie mehr Mohn gesehen (sogar pink und gestreift bei mir), als in diesem Monat, wobei dies auch daran liegen könnte, dass mein kleines Biotop täglich Nachschub produziert 😉 Zuletzt waren die Jungs und ich etwas weniger auf Achse, weil es Milou keinen Spaß macht bei 30 Grad durch die Pampa zu rennen, außer er ist bei seinen Freudinnen Fee und Esra 😀 Da der Juni in Deutschland der regenreichste Monat ist, gab es diesbezüglich mal nicht so viel über die Trockenheit zu meckern wie sonst. Endlich ist Pepe einigermaßen erwachsen und hält sich ans Programm, und so habe ich das eine oder andere Essen mal wieder fotografiert, doch es kann noch dauern, bis ich wieder die Zeit habe meine Freizeitbeschäftigung No 2 (nach den Jungs) wieder aufzunehmen, doch Kochen macht immer noch Spaß, nur muss es eben derzeit ratz-fatz gehen 😉 Der Seidenprozessionsspinner hat in Marburg zugeschlagen und wir haben da ebenfalls etwas abbekommen und sehen aus, als ob uns ganze Mückenscharen ausgesaugt hätten. Selbst die Jungs haben kleine Beulen am Körper, obwohl die Stadt alles tut, damit die Nester entsorgt werden. Ab mitte Juli ist Schluss mit der Vermehrung und dann können wir wieder überall Gassi gehen! Geplante Ausflüge sind irgendwie ins Wasser gefallen, aber immerhin waren die Jungs am Aartalsee und am Schwanenteich schwimmen 🙂 Pepe hat seinen ersten Bruzzler am Weidezaun bekommen und ist darauf hin wie ein geölter Blitz nach Hause gerannt, wo ich ihn dann 1,5 Stunden später fand. Jetzt macht er einen Bogen um die bösen Pferde 😀 Ich wünsche euch einen erholsamen Juli und wir schauen mal, was so passiert 😉 Viel Freude beim Gucken!

Seen, Wiesen und Wälder

Marburg, Dr. Doolittle und Umgebung

Biotop & Schrebergarten

Milou, Pepe & Friends

Nachtrag für Ubu und Tito, zwei wunderbare Menschenfreunde ❤

Seelenherz

Wenn ich durch deine Haare streichle
und du friedlich auf mich blickst.

Wenn ich in deine Augen sehe
und mir Liebe darin begegnet.

Wenn wir zusammen Neuland betreten
und du immer nach mir schaust.

Wenn mir Gefahr drohen sollte
und du sofort vor mir stehst.

Wenn wir gemeinsam seuftzen
und die Welt zusammen verstehen.

Wenn wir Wünsche in unseren Augen lesen
und diese mit Herzensliebe erfüllen.

Wenn ich nicht ohne dich sein kann
und du nicht ohne mich.

Wenn wir nebeneinander liegen
und dem Regen unser müdes Ohr leihen.

Wenn du mit dem essen wartest
bis ich wieder bei dir bin.

Wenn wir uns alles erzählen können,
auch ohne jegliche Worte.

Wenn ein Blick auf dich schon reicht
und mein Tag anfängt zu strahlen.

Wenn du der letzte Gedanke am Abend
und der erste Gedanke am Morgen bist.

Dann ist dies LIEBE über alle Grenzen,
und wir werden darin ewig existieren.
Für meinen liebsten Menschen, Milou

Arno von Rosen, 22. Juni 2020


50 Gedanken zu “Mohn Juni

  1. viele schöne Photos! Da gibt es wirklich viel zu schauen. Auch die Seerosenblätter mit dem dunklen Wasser dazwischen und einer Seerosenknospe ( das war zuerst ein Rätsel für mich) sind sehr schön. Die Seidenraupenspinner ( ich habe gerade den genauen Namen vergessen) sind natürlich weniger schön. Die vielen Stiche und Beulen auch nicht. Danke fürs Berichten und Anschauen! Ach ja, was kommt, wird wohl nicht leicht sein, für keinen.

    Gefällt 1 Person

  2. Wie schön, mit dir durch deine Welt zu bummeln, lieber Arno. So viel Harmonie in der Einfachheit. Am Ende, als ich zum Gedicht kam, musste ich wieder weinen. Aber macht nix. Ps Das Stück Rindfleisch, das ich vorgestern abend für Tito kochte (er fraß am Tag vor seinem Tod noch Fleischbrocken aus meiner Hand), bringe ich jetzt den Streunern. Die werden sich freuen.

    Gefällt 5 Personen

  3. Ich drücke Dich mal ganz fest (ich als alte Dame darf das) für diese Idee, Dein Milougedicht den beiden allein gelassenen Hundebesitzerinnen zu schenken – was für eine berührende Geste.
    Der Bilderreigen in seiner Vielfalt und Schönheit will mehrmals betrachtet werden , das ist gar nicht auf einmal zu fassen.
    Ganz lieben Dank zu Dir und möge der Juni ein kochender – ich meine jetzt nicht die Temperaturen draußen – werden -:)), Karin

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke liebe Karin, ja, ich musste ganz schön heulen, als ich das von Ubu und Tito las. Mir wachsen Tiere viel schneller ans Herz als Menschen, aber das geht vermutlich vielen so. Ich sende dir ganz liebe Grüße aus dem schäfchenwolkigen Marburg ❤

      Gefällt 2 Personen

  4. Ich freu mich immer schon Ende des Monats auf deine wunderschönen Bilder. Man merkt – du bist mit dem Herzen dabei!

    Allerdings – der leichtlila Mohn?! Der wächst halt. Gelacht hab ich aber schon.

    Grüßle, Brigitte

    Gefällt 2 Personen

  5. Das ist wieder eine schöne und abwechslungsreiche Augenweide, lieber Arno.
    Ich glaube übrigens, Du meinst den Eichenprozessionsspinner und nicht den Seidenprozessionsspinner …
    Kürzlich hatte ich am Unterarm vier unerklärliche „Mückenstiche“, das könnten auch Reaktionen auf diese Raupenhaare gewesen sein – da ich in einem Gebiet mit entsprechendem Raupenbefall unterwegs war.
    Diese Riesenfliege an der Hauswand finde ich sehr gelungen. Ist die von einem Künstler installiert worden?
    Herzensgruß von
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen liebe Ulrike, natürlich wollte ich Eichenp… schreiben, aber irgendwie entfällt mir andauernd der Name 😀 Die Fliegen sind zwei von insgesamt sieben, denn es handelt sich um eine Installation des „Tapferen Schneiderleins“, einem Märchen der Gebrüder Grimm. Marburg hat viele dieser Figuren aus den Märchen, weil wir an der Märchenstraße der Grimms liegen. Eine schöne Idee, wie ich finde, nur manchmal schwer auf ein Foto zu bringen 🙂 Danke für deine Worte und hab eine wunderbare Woche!

      Gefällt 1 Person

      1. Lieber Arno,
        verbindlichen Dank für Deine Erklärung der Fliegeninstallation. Eine solche städtische Märchenrequisitendekoration gefällt mir sehr, und die Deutsche Märchenstraße wäre doch einmal ein sinnvolles inländisches Reiseziel.
        Dir ebenfalls eine wunderbare Sommerwoche! 😀

        Gefällt 1 Person

  6. … die yoga pos waren jetzt nicht wirklich Edgar‘s … wie auch immer… zaubervoll dieser ‚ Rückblick‘ … nix geht über panierte glückliche Hunde und freie Natur aus deinem Blickwinkel Arno …*lächel*

    Gefällt 2 Personen

  7. Das sind ja wieder wundervolle Impressionen, cher Arno!!!
    Die Blumen und die Wiesen mit den Blumen… die Tiere, die Menschen
    und Deine beiden 🐾💕🐾 JunX Milou + Pepe haste wieder wundervoll für uns „eingefangen“ 🐾💕🐾
    Daß Pepe nun langsam ein Mann wird, ist durch seine Statur gut zu sehen – daß er aber noch etwas „grün“ hinter
    seinen Öhrchen ist, sehe ich daran, wie er seine Ohren trägt. Ein richtig übermütiger Jungspund 😜 😂
    Liebe Grüße aus France nach Marburg
    bT!NA et Evita 🐾💕🐾

    Gefällt 2 Personen

    1. Guten Morgen liebe Bettina, du hast Pepe ganz wunderbar beschrieben 🙂 Ich denke er versteckt sich noch hinter seinem Chef, denn Milou gibt den Ton an und sagt was gemacht wird 😀 Dir und Evita wünsche ich eine zauberhafte Sommerwoche ❤

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s