Oktober Leben

Ob der Monat nun golden ist oder nicht, er ist einfach schön anzuschauen. Etwas zu trüb, um viel mit Rose zu unternehmen, aber genau richtig für lange Spaziergänge mit den Jungs, bei aufgehender Sonne, Nebel und Vögeln, welche sich im ersten Sonnenlicht aufwärmen und mir dabei vor die Linse kommen. Nichts war für Oktober geplant und wahrscheinlich deshalb habe ich mich auf ein neues Projekt eingelassen. Torsten Laatsch und Dannie Rubio, beides Autoren, haben mit mir einen Podcast begonnen und die erste Folge soll heute erscheinen. Unser Ding heißt“Synapsentango“ und die einschlägig Vorbelasteten unter euch wissen sicher, wo man so etwas abrufen kann 😉 Sonst war ich eher faul und habe mich um Milou gekümmert, der ein wenig kränklich war und Medikamente benötigte, und natürlich viiiiel Liebe! Die ersten Stollen habe ich auch schon gebacken und gut versteckt, damit noch etwas am 1. Advent davon da ist 😀 Noch ist mir allerdings nicht weihnachtlich zumute, da ich schon wieder Schließungen und Einschränkungen zur Weihnachtszeit befürchte. Außer meiner Nichte Goldstück bekommt zwar niemand etwas, aber einen schönen Weihnachtsmarkt hätte ich schon gerne besucht. Der erste Frost in Marburg hat das Biotop eingeschläfert und ich werde es im November auf den Winter vorbereiten, denn für das kommende Jahr sind Umgestaltungen im restlichen Vorgarten geplant, die eher für Vögel und Insekten geeignet sind, als bisher. Woody der Buntspecht hat es aufgegeben eine Höhle ins Haus zu hämmern, aber vielleicht macht er irgendwann weiter 😉 Die Fotoauswahl habe ich mir nicht leicht gemacht und so viel weggelassen wie es nur ging, also fühlt euch nicht verpflichtet stundenlang Bilder anzugucken 😉 Bleibt alle gesund und habt einen wunderbaren November ❤

About Milou, Pepe & Friends


36 Gedanken zu “Oktober Leben

  1. Ich komme gerade vom vollsonnigen Spaziergang am Main zurück und die Sonne verkrümelt sich jetzt hinter hohen Wolken, da kommen Deine Bilder wie gerufen, um alles noch einmal so ähnlich nachzuerleben. Zum Podcast mache ich mich auf die Suche, mal sehen, ob mich alte Dame mein kriminalistischer Spürsinn zum richtigen Pfad führt -:))
    In den letzten Jahren war der November oft auch sehr sonnig und warm – wünschen wir es uns und ich brauche zumindest die erste Woche viel gutes Wetter: Enkelfratz Nr. 1 steht ante portas und der will raus. Er geht zwar bei Wind und Wetter, ich nur nicht sooo gern.
    Einen herzlichen Gruß und Dank für den Bilderreigen zu Dir und Deinen Rangen von Karin vom Dach

    Gefällt 5 Personen

  2. Moin lieber Arno,

    Deine Bildergalerie ist wieder mal einmalig !
    Hast Du es tatsächlich geschafft, Dein Bike dieses Jahr noch fertig zustellen. Auch die Applikation sieht toll auf dem Weiß aus. Ein richtiger Hingucker ! Macht bestimmt Riesenspaß und Du bist bestimmt mächtig stolz (kannst Du auch sein) !

    Der Specht hat wohl das ständige Hämmern leid – tut ihm wohl auch der Kopf weh 🤣 !
    Deinen Rackern geht es auch gut und sie sprühen vor lauter Lebensfreude, zumal Du auch in einer herrlichen Gegend zu Hause bist.
    Was uns der November bringt, wird sich zeigen, aber der Oktober verabschiedet sich hier sehr standesgemäß.
    Wirklich golden das Laubwerk und wunderbarer Sonnenschein.

    Dir und den Deinen noch einen schönen Restsonntag !

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 4 Personen

    1. Danke lieber Jochen! Ja, ich fand den Oktober schön, auch wenn der Specht durchs ganze Haus geschallt ist 😀 An Rose fehlen nur noch Kleinigkeiten wie, Fahrwerkseinstellung, neue Bremsen und ein Gabelservice, dann ist sie fit für 2022 oder noch ein paar gute Tage in diesem Jahr 😉 Beste Grüße nach Berlin!

      Gefällt 1 Person

  3. Ja, da hatten wir einen goldenen Oktober lieber Arno und vielleicht bleibt uns auch noch ein wenig goldenes im November erhalten.
    Gute Besserung für Milou und viele Streicheleinheiten und Danke fürs Teilhabenlassen an Deinen Oktoberimpressionen. Um die Stollenbackerei beneide ich Dich. Unser Backofen ist ja noch kaputt. Ich warte auf Sonnenschein – Du weisst schon, was ich damit meine 😉
    Liebe Grüsse vom kleinen Steve und der grossen Dosenöffnerin. Habt es fein 🙂

    Gefällt 2 Personen

  4. Lieber MR AR 7! Und ich hatte schon Angst, Du würdest das mit dem Bilder-weglassen ernst meinen … Aber ich habe jedes genossen! Echt tolle Bilder! Tut mir leid, dass Dein Hundchen kränkelt … Man hat sie ja doch auch soo lieb, dass man selbst mitleidet!
    Am meisten beieindruckt hat mich aber auch die Specht-Geschichte. Die Frage, die sich mit stellt, ist allerdings, warum der Specht Euer Haus so attraktiv findet … Manchmal krabbeln Ameisen oder sonstiges tatsächlich durchs Mauerwerk. Dies war bei uns vor Jahren der Fall – plötzlich hatten wir (innen) am riesengroßen Badfenster eine Ameiseninvasion mit flügeligen Ameisen. Sie kamen tatsächlich aus dem Mauerwerk! Grund: Junge Ameisen einer bestimmten Art krabbeln einmal im Jahr nach oben, um wegfliegen zu können. Was das Ganze für mich so sensationell machte, war, dass sie bei dieser ,,Wanderung“ von Ameisen-Ammen begleitet wurden, die keine Flügel hatten. Tatsächlich warteten sie, bis ihre Schützlinge losgeflogen waren und es sah fast aus, als würden sie den Zögernden unter ihnen Mut zusprechen. Eigentlich echt faszinierend … Für uns, die wir uns die Herrschaft über unser Mauerwerk allerdings trotz aller Faszination nicht nehmen lassen wollten (zumal sich die kleinen Biester anscheinend durch den Putz gefressen hatten, da an den ,,Austrittsstellen“ an den Raumkanten quasi über Nacht gefährliche kleine Mörtel-Häufchen lagen) Glück im Unglück. Natürlich entledigte ich mich der jungen Ameisen, indem ich einfach für zwei Stunden das Fenster öffnete, um sie in ihr neues Leben zu entlassen. Für die Ammen blieb auf ihrem Nachhause-Weg leider nur die Köderdose … Dann war Ruhe im Mauerwerk, auch wenn es mir in der Seele wehtut, Ameisen-Genozid begangen zu haben … Dir eine wunderschöne Woche, Nessy

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen liebe Nessy! Eine tolle Geschichte, vielen Dank. Es ist die wetterabgewandze Seite vom Haus und die Dämmung ist sehr dick, weshalb er zuerst sehr gut vorwärts kam, aber dann folgt das Mauerwerk und dies war wohl zu viel für einen kleinen Specht. Ich hab von soetwas noch nicht gehört, aber vielleicht ist er noch jung und hatte keinen Platz mehr im Eichenhain um die Ecke 😉 Dir ebenfalls eine wunderbare Woche, egal bei welchen Wetter ❤

      Gefällt mir

  5. Wie immer ist es ein Genuss, dir auf deinen Fotowegen zu folgen, lieber Arno, aber dieses Mal haben es mir deine Hundekinder angetan, dieses unbeschwerte Herumtoben ist so wohltuend … (und wie schön, dass es wieder geht!)
    Sei ganz herzlich gegrüßt aus dem sonnig-kühlen Hamburg! 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s