Kein leichter Mai

Seit Tagen drücke ich mich vor diesem Beitrag, denn ich weiß nicht, ob ich wirklich schreiben soll, was so geschehen ist. Doch diese Monatsrückblicke sind so eine Art Tagebuch geworden und da gibt es eben nicht nur Schönes. Anfang des Monats habe ich erfahren, dass die Frau gestorben ist, die jahrelang eine Mutter für mich war, als meine eigene versagte. Die meisten ihrer Sätze begannen mit „Ach, Junge …“ und endeten mit einer Lösung eines meiner vielen Probleme, die ich in meiner Jugend hatte, weil ich Asperger hatte (habe), aber es niemand wußte. Sie wusch nachts meine Wäsche, damit ich zur Klassenfahrt konnte, ich wohnte bei ihr, als unser Haus abgebrannt war und sie half mir bei meiner ersten Beziehungskrise. Das ich heute gerade laufe, habe ich ihr zu verdanken, denn sie sagte mir mit 12, dass ich nicht so daher schlurfen sollte, weil es mich dumm und trottelig aussehen ließe und dies wäre ich schließlich nicht. So konzentrierte ich mich die nächsten 10 Jahre darauf die Füße nicht mehr nach innen knicken zu lassen und gerade zu gehen, ohne Einlagen und Arztbesuche. Ich schaffte die Beerdigung ohne Geheule und mit Dankbarkeit für die wundervollen Momente. Später kam ich wieder, als alles vorbei war, und wir schwelgten in Erinnerungen, jedenfalls meinerseits. Einen Tag später fotografierte ich die Konfirmation einer meiner bezaubernden Nichten und traf endlich meine geliebten Brüder wieder. Neben unzähligen Arztbesuchen und der etwas schleppenden Handheilung (meine Schuld) stand auch ein Nordseeurlaub an, der bereits im Januar gebucht war. Ich kam bei dürftigem Wetter zur Ruhe und erfreute mich an den Jungs, die wild den Strand hoch und runter tollten und Milou bekam sogar Applaus, weil er so viel Freude am Wasser verbreitete, dass die Zuschauer ganz hingerissen waren. Ja, er ist ein echter Seebär! Wir mussten dann den Urlaub ein paar Tage früher abbrechen, weil es keine ordendliche medizinische Versorgung für Milou gab und er wieder Probleme mit der Popodrüse hatte. Inzwischen ist er wieder auf dem Damm und träumt sicher vom Meer. Dies ist auf keinen Fall ein Jammer-Beitrag, denn es geht mir gut und es ist nichts passiert, was nicht jedem anderen auch geschiet, im Leben. Ich habe die Urlaubsbilder stark reduziert und hoffe, dass euch die Auswahl gefällt. Habt einen wunderbaren Juni und bleibt gesund ❤

Noch daheim

St. Peter Ording

About Milou, Pepe & Friends


49 Gedanken zu “Kein leichter Mai

  1. Ach Arno, mein allerherzlichstes Beileid! Dass dein Mai–Bericht fehlte, kam mir schon merkwürdig vor. Wie gut, dass du ihn jetzt doch gepostet hast, mit deinem Dank für deinen Schutzengel in , Menschengestalt, der dich durch schwere Zeiten begleitete und dafür sorgte, dass du nun der bist, der du bist. Und wieder mit einer Unzahl froh stimmender Fotos: deine witzigen Jungs und eure Fürsorge, die immer neuen Muster des Sandes bei ablaufender Flut, die großen Augen des Hasen, die feine Dünenlandschaft … Danke dafür. Für deine Hand und sonstige Maleschen Heilung, und ein inspiriertes Pfingsten wünsche ich dir! 😇🦉🙏

    Gefällt 6 Personen

  2. Dankeschön Arno für Deinen Mai-Bericht!
    Ich habe wirklich darauf gehofft, obwohl Du ihn ja schon abgesagt hattest. Habe immer mal wieder geguckt und nun ist er da – Hurra! Es ist einfach schön von Dir zu lesen und Deine Fotos anschauen zu dürfen.
    Ja, wo Licht ist, ist auch Schatten und es läuft immer wieder was schief und manchmal so gehäuft wie bei euch, den Jungs und Dir. Das tut mir sehr leid Arno.
    Hier ist es derzeit ähnlich schwer und ich ich freue mich über ein paar ruhigere Stunden über Pfingsten. Ich wünsche Dir gute Besserung und Heilung für Deine Hand-OP-Wunde und Trost für den Kummer über den Tod Deiner Herzensmama. Wie gut, dass es sie gab!
    Ich freue mich auch, dass ihr eine kleine Auszeit im Kurzurlaub hattet und dass Milou so ein Sonnenschein ist.
    Liebe Grüsse,
    Jutta und Steve

    Gefällt 4 Personen

  3. Cher Arno,
    Danke für Deinen Beitrag -trotz der Erlebnisse, welche der Mai brachte- mein herzlichstes Beileid ❤
    Das Leben läuft nicht immer geradlinig…
    Wie immer herrliche Impressionen, sende Dir liebe Grüße für ein schönes Pfingstwochenende ❤

    Gefällt 3 Personen

      1. Cher Arno, ja, ich weiß… Seit letztem Jahr ist nichts mehr wie es war. Ich versuche mich über den Sport zu mitten.
        Sende Dir ganz liebe Grüße und wünsche uns beiden, dass der Juni ein besserer Monat wird.
        Wir müssen da durch, Arno – und: Wir kriegen das hin!!! Herzliche Grüße an alle drei Marburger JunX, Bettina ❤

        Gefällt 1 Person

  4. lieber arno,
    fühl dich erstmal lieb gedrückt! mein beileid und mitgefühl zum tod deiner lieben (zweiten) mutter. ich finde es schön, dass sie für dich da war und dir beigestanden und dich unterstützt hat. das war sicher nicht nur sehr gut für dich, sondern hat auch ihr viel gegeben, zumal du ein so wunderbarer mensch bist. so ein abschied gehört irgendwann zum leben und ist immer auch schmerzhaft, wenn es um jemanden geht, der einem wichtig war.
    was das handfoto angeht, hätte ich bitte eine warnung zuvor gehört. woah. ich hoffe, es geht der hand inzwischen besser. das zweite zeigte ja schon die (selbst-)heilungsprozesse.
    du hast wieder wunderbar fotografiert und ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein paar der motive ausprobieren dürfte bzw. darf. ob es was wird, weiß ich immer erst hinter. aber wenn es was wird, zeige ich das natürlich. darf ich?
    ich wünsche dir, trotz allem, einen schönen pfingstsonntag und du hast überhaupt nicht gejammert und man darf auch traurig sein und auch darüber schreiben.
    ich hoffe, du hast dich ein bisschen auf sylt erholt, auch wenn die rückreise früher als erwartet war und dass die erholung noch ein bisschen anhält.
    herzliche grüße aus berlin, m.

    Gefällt 5 Personen

    1. Sehr treffende Worte, also vielen Dank liebe M. Der Hand geht es schon viel besser und in ein paar Wochen ist sie sicher besser als zuvor. Die Tasse stammt nicht aus Sylt, sondern von St. Peter Ording, wo man sich gerne über Sylt lustig macht. Hab ein fabelhaftes Pfingstwochenende ❤

      Gefällt 2 Personen

  5. Der Bericht ist keinesfalls jammervoll. Es tut mir leid, dass eine der wichtigsten Personenin deinem Leben gestorben ist. Aber deine Erinnerungen haben diese taffe Frau, die mir erfrischend geradeaus gewesen zu scheint, in diesem Beitrag wieder lebendig gemacht. Kopf hoch und auf einen besseren Juni hoffen! LG
    Corinna

    Gefällt 3 Personen

  6. Tut mir sehr leid für Dich zu hören, dass Du einen Menschen verloren hast, der Dir viel bedeutet hat!

    Trauern ist aber etwas ganz anderes als zu jammern. Als mein Vater vor vielen Jahren überraschend starb, hatte ich große Probleme damit, es ist nicht einfach mit all dem was einem in einer solchen Situation ständig durch den Kopf geht zu Recht zu kommen – Sich dafür die Zeit zu nehmen, die man braucht, halte ich heute für sehr wichtig!
    Liebe Grüße Ira

    Gefällt 3 Personen

  7. Meine Gedanken sind bei Dir, lieber Arno.
    Danke, dass Du aber trotz Deiner Trauer diese schoenen Bilder gepostet hast. Die Jungs sind einfach herzerfrischend!
    Liebe Gruesse, und halt‘ die Ohren steif,
    Pit

    Gefällt 1 Person

  8. Liebender Arno von den blutenden Rosen

    ein Beileid kann ich nicht teilen
    doch mein tiefstes Mitgefühl

    Was geht geht in Liebe
    und meine Trauer ist

    das ich zu Lebzeiten
    nicht so geliebt wie das

    der Verlust nur wie Ernte
    Heimgang Vollendung gesehen

    Fühle dich umarmt von
    Mutter Erde und geküßt

    von Väterchen Himmel
    wer denn je eine Mutter

    kannte an Ihren Brüsten
    Menschlichsein getrunken

    ist dem Leben Helfer Held
    und Freundesbruder ach aman

    Dir Joaquim von Herzen
    Sohn der Witwe

    Gefällt 1 Person

  9. Ach, Arno, schön und gut und aufrichtig hast du das geschrieben (und bestimmt auch gelebt). Es ist, wie es ist, Verluste sind nie leicht. Komm gut durch durch die dunkle Zeit. ❤
    Ich mag das Bild von deiner Olive und den Durchblick nach Westerhever und die spielenden Fellkinder …
    Ganz herzliche Morgenkaffeegrüße! ☁️🌳☕🍪🌼👍

    Gefällt 1 Person

  10. Ich war in letzter Zeit in Bloghausen nicht so aktiv unterwegs, deshalb lese ich erst jetzt bei dir. Das mit deinem Verlust tut mir sehr leid. Wie schön, daß es diese tolle, warmherzige Frau in deinem Leben gab! Deine Fotos sind ganz wunderbar. Du hast einen so tollen Blick für viele schöne kleine Dinge, die einfach Freude machen. Auch die Seebärenbande ist klasse. So tolle Bilder! Das die den Strand unterhalten haben, kann ich mir bestens vorstellen 😃 Ist das tatsächlich Pepe auf der Dose? Das Bild ist so niedlich. Und deiner Hand geht es jetzt hoffentlich besser. Sah ja doch ein bißchen Frankensteinig aus 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s